Home » Neuigkeiten und Entwicklungen » Herstellen von Cannabis-Züchtungen und -kreuzungen - Dutch Passion

Herstellen von Cannabis-Züchtungen und -kreuzungen - Dutch Passion

0

 Wir bei Dutch Passion werden häufig über die besten Techniken gefragt, um Cannabis-Züchtungen und -kreuzungen herzustellen. Im Blog dieser Woche zählen wir einige der beliebtesten Methoden auf, um selbstblühende Samen und feminisierte Samen herzustellen.

Selektive Zucht oder künstliche Selektion.

Manchmal hat ein Züchter ein gewisses Ziel vor Augen, wenn er Cannabis-Züchtungen und -kreuzungen herstellt, wie zum Beispiel ein gewisses Aroma, einen Geschmack oder ein Erscheinungsbild zu stabilisieren. Der Suche nach diesem besonderen Merkmal kann ein Prozess folgen, der oftmals als selektive Zucht bekannt ist, die manchmal auch künstliche Selektion genannt wird. Die Elternpflanzen werden wegen einer bestimmten Qualität wie fruchtiges Aroma oder Geschmack ausgewählt. Durch Kreuzung von Eltern-Varietäten mit der Genetik für ein ähnliches Merkmal vergrößern Sie die Chancen, dass der Nachkomme auch dieses Merkmal aufweist. Bei der selektiven Zucht gibt es noch weitere Tipps und Tricks, die Züchter verwenden können, um die Beständigkeit und die genetische Ähnlichkeit der Cannabis-Samen zu erhöhen. Eine Pflanze kann zum Beispiel mit einer Eltern- oder Großelternpflanze zurückgekreuzt werden, um die Chancen einer bestimmten Eigenschaft, die der Nachkomme aufweist, zu erhöhen. 

Hybrid F1-Kreuzung.

Bei anderen Gelegenheiten kann ein Cannabis-Züchter etwas ganz anderes probieren und zwei ganz verschiedene und genetisch unterschiedliche Cannabis-Samen-Varietäten kreuzen. Dies ist eine vollkommen andere Zucht-Philosophie als das selektive Züchten. Bei einer Kreuzung nehmen Sie zwei getrennte Genpools und vermischen Sie, in der Hoffnung, etwas zu produzieren, was besser als die beiden Elternteile ist. Die Ergebnisse können sowohl überraschend als auch enttäuschend sein. Werden zwei verschiedene Cannabis-Kulturvarietäten gekreuzt, heißt das nicht unbedingt, dass man sofort eine 50/50 Mischung der Genetik erhält. Es bedarf einer Menge an Arbeit, um alles genau abzustimmen. Doch einer der wirklichen Vorteile der Schaffung einer Kreuzung ist, dass das Wachstum eine bedeutend verbesserte Form und Geschwindigkeit zeigen kann, besser als jede Elternpflanze. Dies ist ein Prozess, der als Heterosis bekannt ist. Dieser wurde viele Male durch die Züchter traditioneller Ackerkulturen wie Mais manipuliert. Dieses Phänomen wird auch als ‚Auskreuzungs-Verbesserung’ bezeichnet und Cannabis-Grower werden eher mit der anderen Terminologie für Heterosis ‚Kreuzungsstärke’ vertraut sein. Wenn die Merkmale der Cannabis-Kreuzung als Ergebnis der Kombination von den verschieden genetischen Beiträgen der elterlichen Cannabis-Varietäten verstärkt werden, dwir dies als Auftreten einer Kreuzungsstärke beschrieben.

Heterosis oder Kreuzungsstärke. Cannabis-Samen mit echtem Wachstumspotential.

Die Kreuzungsstärke ist eine der echten Vorteile einer gekreuzten Cannabis-Varietät für Heim-Grower. Samen die durch eine Kreuzung zweier verschiedener Cannabis-Varietäten entstehen, können rascher und stärker heranwachsen als ihre Elternpflanzen. Das kann ertragreichere Ernten, raschere Bud-Entwicklung und schließlich mehr THC- und Cannabinoid-Produktion bedeuten. Cannabis-Samen, die durch die Kreuzung zweier verschiedener Cannabis-Varietäten produziert werden, werden oftmals F1 Cannabis-Samen oder ‚erste Generations-’ Kreuzungen genannt. F1 Cannabis-Samen können nur durch die Kreuzung zweier spezieller Elternpflanzen produziert werden und normalerweise hat sich der Cannabis-Züchter zahlreiche Elternpflanzen angesehen, bevor er sich schließlich für zwei Pflanzen entscheidet. Eine Cannabis-Kreuzung mit guter Qualität ist oft das Ergebnis von 2-3 Jahren Arbeit und die Eltern sind hoch geschätzt und gut gepflegt. Wenn eine der Eltern-Varietäten, verschwindet/stirbt, geschieht das auch mit dem F1-Hybriden. Wenn Sie F1-Samen miteinander kreuzen, erhalten Sie einen ‚F'2’ oder eine zweite Generations-Kreuzung, die nicht gleich sein muss, wie die ursprüngliche F1-Kreuzung. Bei Cannabis sollten beide Elternpflanzen stabil/homogen und genetisch verschieden sein, um die beste Stufe der Heterosis zu erreichen. Nehmen Sie auch zur Kenntnis, dass die erste Kreuzung zwischen zwei verschiedenen und stabilen Genetiklinien Nachkommen produzieren kann, die sehr verschieden sind. Um die Ergebnisse zu stabilisieren, kann eine Rückkreuzung eingesetzt werden.

Selektion der Eltern für die Einkreuzung.

Normalerweise unternehmen die besten Cannabis-Züchter einige Kreuzungsversuche und growen Samen aus jedem von ihnen und suchen die beste Äußerung der Kreuzungsstärke und natürlich die besten THC-/Cannabinoid-Analyseergebnisse. Heute ist die Labor-Cannabinoid-Analyse einer der wichtigsten Aspekte für die Zucht von feminisierten Cannabis-Samen oder selbstblühenden Samen. Sie ermöglicht dem professionellen Züchter eine umfassende Erkenntnis der Qualität der Elternpflanzen und der Nachkommen. Mit einer professionellen Laboranalyse wird die Aufgabe der Kreuzung von Cannabis-Varietäten bedeutend einfacher und sie ermöglicht dem Züchter einen transparenten Vergleich der Ergebnisse und des Fortschritts. Sie ermöglicht es dem Züchter auch, erfolglose Zuchtlinien zu verwerfen und sich auf die beste Methode zu konzentrieren.

Oftmals gibt es einige speziell ausgewählte Elternpflanzen jeder der beiden Varietäten, die gekreuzt werden. Die besten Züchter kennen das Cannabinoid-Profil aller Elternteile und diese werden normalerweise alle z. B. wegen des hohen THC-Gehalts, des hohen Ertrages, des schnellen Wachstums und der Stabilität etc. selektiert. Doch den wichtigen Teil der Kreuzung sieht man, wenn die erste Auflage an Cannabis-Samen aus zwei verschiedenen Eltern produziert wird. Ein erfolgreicher Hybride ist einer, der beide Eltern in Wachstum übertrifft und hervorragende THC-Gehalte und ertragreiche Ernten aufweist. Züchter bevorzugen oftmals die raschesten Blüteergebnisse oder vielleicht die am einfachsten zu growenden F1 Cannabis-Samen. 

 Heute überlassen die meisten Cannabis-Grower die Aufgabe der Zucht den spezialisierten Cannabis-Samen-Firmen. Schließlich benötigen die meisten Heim-Grower von Cannabis nur 10-20 Samen pro Jahr. Der Kauf von Cannabis-Samen online ist viel einfacher, als eigene Cannabis-Kreuzungen zu produzieren. Um eine wirklich hervorragende und stabile neue Cannabis-Varietät herzustellen, kann ein bewandertes Team einige Jahre brauchen. Der Rat für die Heim-Grower bleibt gleich: Man verwendet nicht so viele Cannabis-Samen in einem Jahr. Kaufen Sie also die beste Genetik, die es gibt bei einer Samenbank Ihres Vertrauens. Und genießen Sie ihr zu Hause gegrowtes eigenes Cannabis!


April 6th 2018
Easy Indoor
Grow Guide

Related items

 

Letzte Kommentare (0)




Leave a comment

Name
E-Mail
Your comment
Type the characters you see in the picture below
I would like to receive the newsletter
Kontakt aufnehmen   |   Disclaimer   |   Privacy policy, terms and conditions

Dutch Passion rät seinen Kunden, sich vor dem Keimen über lokal anwendbare Gesetze und Bestimmungen zu informieren. Dutch Passion haftet nicht für die Handlungen von Personen, die gegen das Gesetz und die Bestimmungen verstoßen, die vor Ort angewendet werden. Cannabis-Samen sollten in Gebieten, wo die Zucht von Cannabis illegal ist, von jedermann wie Souvenirs zum Sammeln aufbewahrt werden.