DUTCH PASSION AUTOFLOWER MEGA SEED SALE! KLICK HIER!
Home » Neuigkeiten und Entwicklungen » Alles was du über Terpene wissen musst

Alles was du über Terpene wissen musst

0

All kind of terpenes

Terpene sind natürliche, ölige und aromatische Verbindungen der Cannabispflanze und vieler anderer Pflanzentypen. Die Terpenverbindungen sind für das starke Cannabisaroma verantwortlich. Viele Menschen sind davon überzeugt, dass Terpene den Effekt von Cannabis maßgeblich beeinflussen. Terpene selbst zeigen körperliche Auswirkungen und werden von denselben Pflanzendrüsen produziert, die auch für die Cannabinoide zuständig sind. Falls du jemals Orange Bud angebaut hast und an den Buds gerieben hast, konntest du den starken Zitrusgeruch bemerken, der noch vorhanden sein kann, wenn viele der anderen Düfte bereits verflogen sind. Das liegt daran, dass Orange Bud hohe Mengen des Terpens Limonen enthält.


Was sind Cannabis-Terpene?

Es gibt über 100 verschiedene Terpene mit jeweils eigenem Duft, Geschmack und medizinischen Wirkungen. Diese sind für die einzigartigen Aromen unserer bevorzugten Cannabissorten verantwortlich. Terpene kommen auch in anderen Pflanzen vor und sind in Baum- und Blütenblättern zu finden. Terpenverbindungen werden auch von Pilzen, Algen und Bakterien produziert. Natürliche Terpene sind für die einzigartigen Düfte verantwortlich, die ein Gefühl der Ruhe vermitteln, wenn man die frisch duftende Morgenluft aus einem Wald einatmet oder an einigen Gartenblumen vorbeigeht.

Terpenes occur in cannabis and flower petals

 

Wie Cannabis-Terpene wirken

Terpene werden häufig in der Pharma-, Biotech-, Lebensmittel- und Kosmetikindustrie eingesetzt. Es handelt sich dabei um eine Vielzahl chemischer Verbindungen, die von relativ einfachen Verbindungen bis hin zu komplizierten Strukturen reichen. Terpene sind sehr empfindliche Verbindungen, die leicht verloren gehen können. Dies kann geschehen, wenn der Grow-Raum zu warm ist oder wenn die Buds zu stark getrocknet oder schlecht fermentiert werden.

Viele der Terpene in Cannabis kennen wir bereits von Blumen, Früchten, Gewürzen und anderen natürlichen Pflanzen- und Tierquellen. Aromatherapeuten kennen und verwenden die verschiedenen Terpene und ihre Aromen seit vielen Jahren.

 

Hier die wichtigsten Terpene und ihre medizinischen Eigenschaften:

Dutch Passion Terpenes infographic

Alpha-Pinene

Alpha-Pinen ist für den Kieferngeruch in deinen Buds verantwortlich. Es kommt auch in Kiefernadeln, Rosmarin, Basilikum, Petersilie und Dill vor. Kräuterkundige verwenden es traditionell gegen Asthma, Schmerzen, Geschwüre und Angstzustände. Bei manchen steigert es die Aufmerksamkeit. Verdampft bei 155°C.

Myrcen

Myrcen hat einen erdigen und leicht moschusartigen Duft, der an Nelken oder Kardamom erinnern kann. Es ist in Mango, Zitronengras, Thymian und Hopfen enthalten und wirkt entspannend und beruhigend. Verdampft bei 167°C.

Limonene

Limonen hat ein frisches und pikantes Zitrusaroma. Limonen ist in California Orange, Orange Bud, Orange Hill Special, Passion Fruit und anderen Mitgliedern der Orange Familie enthalten. Limonen ist in Zitrusfrüchten und deren Schale, in Pfefferminz, Rosmarin und Wacholder enthalten. Kräuterkundige verwenden Limonen zur Behandlung von Angstzuständen, Depressionen, Entzündungen und Schmerzen. Es kann die Stimmung heben und Stress abbauen. Verdampft bei 176°C.

Beta-Caryophyllene

Wenn du jemals einen starken holzigen / würzigen Geruch von Nelken / Pfeffer in deinen Buds bemerkt hast, dann handelt es sich um Beta-Caryophyllene. Es findet Verwendung bei der Behandlung von Schmerzen, Angstzuständen, Depressionen und Geschwüren. Es kommt in schwarzem Pfeffer, Nelken und Zimt vor. Stressabbau ist einer der Effekte. Verdampft bei 130°C.

Linalool

Linalool bringt eine blumige Note in das Cannabis, wird in Lavendel gefunden und von Kräuterkundlern traditionell zur Behandlung von Angstzuständen, Depressionen, Schlaflosigkeit, Schmerzen, Entzündungen und neurodegenerative Krankheiten verwendet. Es wird zur Sedierung und zur Stimmungsverbesserung eingesetzt. Manche Menschen stellen sich einen kleinen Strauß Lavendelblüten ins Schlafzimmer, da sie das Gefühl haben, dass es die Erholung und den Schlaf fördert. Verdampft bei 198°C.

Humulene

Humulen hat einen holzigen / erdigen Geruch der an Hopfen erinnert. Es kommt in Hopfen, Koriander, Nelken und Basilikum vor. Kräuterkenner empfehlen die Verwendung als entzündungshemmendes Mittel. Verdampft bei 106°C.

Ocimene

Ocimene haben einen süßen Duft mit einem Kräuter- und Holzaroma. Es wird in Minze, Petersilie, Pfeffer, Basilikum, Mangos, Orchideen und Kumquats gefunden. Es wird angenommen, dass es wirksam als antivirales Mittel gegen Pilze und als Antiseptika eingesetzt werden kann. Es ist ebenfalls ein abschwellendes Mittel und bietet antibiotische Wirkung. Es verdampft schon bei 100°C. Dies ist ein empfindliches Terpen, das ein vorsichtiges Trocknen / Aushärten der Knospen erfordert.

Terpinene

Terpinene haben einen blumigen, kräuterigen Duft mit einem Pinienaroma. Es wird in Muskatnuss, Teebaum, Nadelbäumen, Äpfeln, Kreuzkümmel und Flieder gefunden. Es wird angenommen, dass es als Antioxidans, antibakteriell und gegen Pilze nützlich ist. Es ist auch als Beruhigungsmittel nützlich. Bei Cannabis könnte es die entspannende Wirkung von Cannabis unterstützen. Verdampft bei 186°C.

Terpinolele terpenes occur in tea tree and cannabis


Camphen

Camphen ist ein scharf riechendes Terpen, das häufig als untergeordneter Bestandteil in vielen gebräuchlichen Ölen wie Terpentinöl, Zypressenöl, Kampferöl, Citronella Öl. Es riecht nach Tannennadeln und feuchter Erde. Hilfreich gegen bakterielle und Pilzinfektionen. Verdampft bei 159°C.

Beta-Pinene

Beta-Pinen ist mit seinem starken holzigem Kieferngeruch eines der häufigsten Terpene in der Natur. Kann in Kiefern, Kümmel, Hopfen sowie Cannabis gefunden werden. Verdampft bei 166°C.

3-Caren

Mit seinem starken, süßen und stechendem Aroma, riecht dieses Terpen nach einem feuchten Kiefernwald, erdig mit Kiefernduft. Es kann bis zu 40% des Terpentinöls ausmachen. Verdampft bei 171°C.

Terpinene

Es gibt 4 Terpinene (Alpha-, Beta-, Gamma- und Delta-Versionen). Bei allen handlet es sich um farblose Flüssigkeiten mit einem Aroma von Terpentinöl. Verdampft um 175°C.

p-Cymol

p-Cymol kommt in Kreuzkümmelöl und Thymianöl vor. Verdampft bei 177°C.

Cannabis plant

1,8-Cineol

1,8-Cineol ist ein Terpen, das 90% des Eukalyptusöls ausmachen kann. Es wird in vielen Pflanzen einschließlich Basilikum, Rosmarin, Salbei und Lorbeer gefunden und hat einen Minzgeruch. Es wird angenommen, dass es eine beruhigende Wirkung hat. Verdampft bei 176°C.

Geraniol

Geraniol ist ein Terpen mit süßem Rosenduft. Wie viele andere Terpene wird es in Parfüms ausgiebig verwendet. Geraniol ist ein Hauptbestandteil von Rosenöl, Zitronengrasöl und Palmarosaöl. Es wird genutzt, um die Entspannung zu fördern. Verdampft bei 230°C.

Nerolidol

Nerolidol ist in Ingwer, Jasmin, Teebaum und Lavendel enthalten. Es hat ein holziges Aroma, das an frische Baumrinde erinnert. Verdampft bei 122°C.

Guaiol

Guaiol ist ein Terpen, das in Zypressen, Guajak und Cannabis vorkommt. Es verdamoft bei 92°C und wirkt vermutlich angslösend.

Bisabolol

Bisabolol hat ein süßes blumiges Aroma. Bisabolol ist der Hauptbestandteil des aus deutscher Kamille hergestellten Öls. In der Folklore hat es hautheilende Eigenschaften und verdampft bei 153°C. Es wird angenommen, dass dieses Terpen entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften besitzt.

Alle oben genannten von Terpenen erzeugte Effekte und Wirkungen sind schon für sich faszinierend. Das gesamte Thema der Terpene wird jedoch noch viel interessanter, wenn wir darüber nachdenken, welche synergistische Wirkung sie untereinander und mit anderen natürlichen Komponenten von Cannabis haben können. Verstärken bestimmte Terpene beispielsweise die Wirkung bestimmter Cannabinoide? Einige Cannabiskenner sind von diesen Zusammenhängen überzeugt.

Manchmal findet man einen Strain, der alle Rezeptoren eures Endocannabinoid-Systems stimuliert. Es kann an der Genetik und den Wachstumsbedingungen liegen, dass Buds mit einem Sweet-Spot an Cannabinoiden und ergänzenden Terpenen gebildet werden.Different terpenes aromas

 

Wie können Cannabis-Terpene mit LED Grow Lights verbessert werden?

LED Grow Lights sind für viele US-amerikanische Züchter zu einem obligatorischen Produkt geworden, wenn sie erstklassige Buds der Güteklasse A herstellen möchten. Ja, die besten LED-Wachstumsleuchten sind teuer. Es wurde jedoch vollständig nachgewiesen, dass sie überlegene Cannabinoidwerte und einen höheren Terpen-Gehalt erzeugen. Wäre dies nicht der Fall, würden sich LED Grow Lights nicht solch großer Beliebtheit erfreuen. Die überlegenen Ergebnisse mit LEDs sind auf die niedrigere Wärmebelastung und ein überlegenes Lichtspektrum zurückzuführen. Natriumdampflampen wurde ursprünglich entwickelt, um den Bedarf an kostengünstiger Beleuchtung z.B. für Straßenbeleuchtung zu decken. 

HPS-Lampen enthalten Quecksilber, geben viel Wärme ab und verbrauchen viel Energie, wodurch weniger Licht in brauchbaren Wellenlängen für die Kultivierung erzeugt werden. HPS haben noch nie ein optimales Spektrum für Cannabis erzeugt, aber sie geben ein brauchbares Spektrum ab und sind billig. Die besten LED Grow Lights erzeugen Lichtfrequenzen die speziell für das Wachstum von Cannabis optimiert wurden und liefern bessere Ergebnisse. Allerdings schlägt sich dies auch im Preis nieder.

Da es sich um eine einmalige Investition handelt, die deinen Buds eine dauerhafte Qualitätssteigerung verleiht, sollte dies einem Wert sein. Wenn du Autoflowering oder feminisierte Samen anbaust und die Cannabis-Terpene verbessern möchtest, solltest du dir Grow Lights auf LED Basis nochmal genau anschauen.

 

Vor der Ernte die Terpene mit Hilfe einer Blaulichtbehandlung verbessern

Das Aufkommen von LED Grow Lights, mit einstellbarem Spektrum, hat einige neue Ansätze für den Anbau von Cannabis ermöglicht. Die SolarSystem-Serie von California Lightworks und die Growspec Sunray-Leuchten verfügen beide über eine Steuerung, um das Spektrum zu justieren. Wenn das rote Licht in den letzten 2 bis 4 Tagen aus dem Spektrum entfernt wird und nur blaues Licht auf die Pflanzen trifft, wird man eine deutliche Steigerung der Terpenproduktion feststellen.

Es gibt verschiedene Theorien darüber, wie und warum die Blaulichtbehandlung funktioniert. Züchter haben jedoch festgestellt, dass dies definitiv der Fall ist. Rotes Licht ist wichtig für das Wachstum von Blüten und Knospen. Wenn das Knospenwachstum kurz vor der Ernte sein Maximum erreicht, kann man theoretisch 3-4 Tage vor der Ernte das rote Licht eliminieren, ohne die endgültige Erntemenge zu beeinflussen. Wenn man nur blaues Licht anbietet, geht man davon aus, dass die Pflanze den Fokus von der Biomasse auf die Terpenproduktion verlagert.

 

Led by Passion Blue light

 

Terpene in Dutch Passion Cannabis-Sorten

In der folgenden Tabelle siehst du, anhand einer aktuellen Analyse, welche Terpene Lemon Zkittle von Dutch Passion enthält. Dies ist eines der eindrucksvolleren Ergebnisse der jüngsten Terpenanalyse und zeigt, was für ein komplexes Material Cannabis ist. Natürlich hat jede Cannabissorte ein eigenes Terpenprofil, die Wachstums- und Trocknungsbedingungen sind maßgeblich für das finale Ergebnis.

Lemon Zkittle terpene profile


LED By Passion - Hochwertige LED Grow Lights für Cannabis

LEDs haben sich in der kommerziellen Zucht von Cannabis bestens bewährt. Obwohl HPS-Lampen günstiger sind, würden Züchter niemals zu dieser Technik zurückkehren. Das Partnerunternehmen von Dutch Passion, LED By Passion, vertreibt einige der weltweit hochwertigsten LED-Marken wie z.B. Fluence, California Lightworks, SANlight, Growspec, CT Lite und GN. Alle von LED By Passion vertriebenen Lampen wurden einem vollständigen Test-Grow unterzogen.

Die Lampen werden mit Garantie und einem Gutschein für Dutch Passion Samen geliefert. Kenner sollten darüber nachdenken, die Potenz ihrer Pflanzen weiter zu steigern, indem sie ihren Pflanzraum während der letzten 2-3 Wochen der Blüte 3-4 Stunden pro Tag zusätzlich mit UV-B bestrahlen. Dadurch wird die Produktion von zusätzlichem Cannabinoiden und Terpenen stimuliert. Die High-End-LEDs der Top-Hersteller, mit einer Lebensdauer von bis zu 100.000 Stunden, können dem durchschnittlichen Home-Grower für ein oder zwei Jahrzehnte wartungsfreie Dienste leisten. Während dieser Zeit fällt die Lichtintensität nur geringfügig ab. LEDs sind eine perfekte Lösung für Züchter von hochwertigem Cannabis, die das Beste wollen und nichts dagegen haben, ein wenig mehr dafür zu zahlen.

April 9th 2019

Letzte Kommentare (0)




Leave a comment

Name
E-Mail
Your comment
Type the characters you see in the picture below
I would like to receive the newsletter
Kontakt aufnehmen   |   Disclaimer   |   Privacy policy, terms and conditions

Dutch Passion rät seinen Kunden, sich vor dem Keimen über lokal anwendbare Gesetze und Bestimmungen zu informieren. Dutch Passion haftet nicht für die Handlungen von Personen, die gegen das Gesetz und die Bestimmungen verstoßen, die vor Ort angewendet werden. Cannabis-Samen sollten in Gebieten, wo die Zucht von Cannabis illegal ist, von jedermann wie Souvenirs zum Sammeln aufbewahrt werden.
Trustpilot